Elke Naters

autor

Justyna


Elke Naters geht aufs Ganze: Sie erzählt eine Lebensgeschichte unserer Zeit. Radikal in der Perspektive, schonungslos ehrlich und ergreifend.§Mit 16 Jahren sieht Justyna keinen anderen Ausweg, als ihr Leben zu beenden, bevor es richtig begonnen hat. Doch nicht Todessehnsucht treibt die junge Heldin im vierten Roman von Elke Naters, sondern ungestillte Lebensgier.§Und Justyna entscheidet sich anders: Sie bricht die Schule ab und macht sich auf die Reise. Sie geht ihren Weg, der sie in die Dunkelheit der Nächte auf Jamaika und ins kalte Licht der westlichen Städte führt. Sie sucht ihr Glück beim Sex, im Beruf, §in der Kunst, bei Männern, Frauen und in der Familie. Justyna lässt nichts aus, sie liebt, hasst und leidet. Sie stürzt sich ins Leben und landet nicht mehr - am Ende bleibt immer die Leere und eine unerfüllte Sehnsucht.§Mit harten Schnitten und eindringlichen Bildern fügt Elke Naters Justynas Leben zu einem rasanten Film zusammen. Dies ist keine optimistische Geschichte einer Frau, die selbstbewusst ihre Rolle findet, sondern die Berg- und Talfahrt einer leidenschaftlich nach dem Leben Suchenden, die den Leser gnadenlos mitreißt.§Elke Naters zeigt ein Frauenleben unserer Tage, ehrlich und unverstellt. An der Oberfläche liegen die Nerven bloß, in der Tiefe sitzt der Schmerz. Da gibt es keine Dinge mehr, die trösten, nur noch eine Sprache, die zupackt. Und die lässt nicht mehr los.
Vypredané
11,88 € 12,50 €